BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Es war wieder ein buntes Treiben am Sonntagnachmittag auf dem Guido-Stifts-Platz, der zumindest ein Mal...
Der inSPEYEREd-Bienenkübel geht in die zweite Runde. Nach erfolgreichem Start beim Klimaschutztag im April 2018 wird die...
"Wir wollen alle das Gleiche, eine lebens- und liebenswerte Stadt", brachte Dr. Rolf Klein, Sprecher des Zukun...
SPD-Antrag zu Sponsoring-Maßnahmen für Verkehrskreisel
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Donnerstag, den 14. März 2019 um 13:07 Uhr

Kreisverkehre seien erwiesenermaßen eine bessere Verkehrslösung als Kreuzungen mit Ampelregelung, so die SPD in ihrem Antrag. Sie beantragt deshalb, dass die Verwaltung Maßnahmen ergreift, um den unhaltbaren Zustand der Verkehrskreisel zu beenden. Dieses könne über Sponsoring - Maßnahmen (z.B. ansässige Firmen, Landschaftsgärtner) geschehen, um die Kosten für die Stadt gering zu halten. Kreisverkehre bedeuten eine geringere Umweltbelastung durch geringere Flächenversiegelung. An Kreisel und ihren Zubringern gebe es weniger Staus, also letztlich auch eine geringere Umweltbelastung.

 Dank ihrer höheren Kapazität und der geringeren Folgekosten seien Kreisverkehre das Mittel der Wahl bei der Bewältigung steigender Verkehrsbelastung. 
"Ein grüner und blühender Kreisverkehr im öffentlichen Grün ist für viele Kommunen eine schmucke Visitenkarte. Das Angebot von Grünflächen in einer Kommune trägt zudem zu ihrer Identität bei. Leider trifft dieses auf die verschiedenen Kreisverkehre in Speyer nicht zu.  Diese befinden sich zum Teil in einem erbärmlichen Zustand. Hier muss aus Sicht der SPD Stadtratsfraktion dringend Abhilfe geschaffen werden, sind diese doch das Eingangstor in die Stadt."

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.