BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Am Abend des 2. Oktober 2018 veranstaltete Andrea Veth, Inhaberin von Hut Beisel, ihren Abend für die Freunde des Haus...
Der Russenweiher im Neuland hat in der Vergangenheit immer wieder für Schlagzeilen gesorgt, da er mehrfach unter Sauerst...
Auf eine Fortsetzung des "Goldenden Oktobers" hoffte die Beigeordnete Stefanie Seiler beim Pressegespräch zur ...
"Die Linke" will "Karl-Leiling-Allee" in "Emma-und-Jakob-Schultheis-Allee" umbenennen
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Dienstag, den 09. Oktober 2018 um 08:10 Uhr
Helmut-Kohl-Ufer – und weiter? fragt die Linkde in einer Presseerklärung: "Wenn auch nicht ganz so euphorisch, freut sich auch DIE LINKE über die Benennung des "Helmut-Kohl-Ufers". Wir gratulieren der Stadt und der CDU-Fraktion, dass dem wichtigen Politiker angemessen gedacht wird, denn seine Verdienste für die Stadt und den Erhalt des Doms sind unbenommen.

Nun gehen wir selbstverständlich davon aus, dass sich die CDU-Fraktion wie auch das Oberbürgermeisteramt zeitnah um die Einlösung des Versprechens kümmern, die "Karl-Leiling-Allee" endlich umzubenennen. Linke 
DIE LINKE Speyer-Germersheim regt an, den Straßennamen in "Emma-und-Jakob-Schultheis-Allee" zu ändern und im Rahmen einer Ausschreibung entlang der Straße die künstlerische Auseinandersetzung mit den Biographien Speyerer Widerstandskämpfer_Innen gegen den Faschismus zu fördern und zuzulassen. Sebastian Frech, Kreisvorsitzender der LINKEN dazu: "Eine Umbenennung der Straße ist mehr als überfällig und wäre gerade in Zeiten in denen auch Speyer aufgrund der Umtriebe hiesiger Rassist_Innen überregional in die Schlagzeilen gerät eine präzise und klare Stellungnahme weit über die üblichen Medien hinaus, die aussagt, was die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt von der menschenverachtender Ideologie rassischer Überlegenheit halten: Nämlich gar nichts!" Nutzen wir also die Gelegenheit, wenigstens an dieser gut sichtbaren Stelle innerhalb unserer Stadt einem Vertreter des Nationalsozialismus eine Ehrung abzusprechen und sie den Menschen zugute kommen zu lassen, die sich für Menschlichkeit in diesem finstersten Kapitel der Menschheit eingesetzt haben.
DIE LINKE Speyer-Germersheim fordert die Umbenennung der "Karl-Leiling-Allee" noch in diesem Jahr vorzunehmen."

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.