Anzeige

BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Zum mittlerweile zehnten Mal veranstaltete die Mannheimer Bläserphilharmonie den Wettbewerb »Aufwind«. Neun ...
Madrigale der Renaissance und Klaviermusik von Domenico Scarlatti und Dmitri Kabalewski präsentiert der Mozartchor Speye...
Von Klaus Stein  Werner Schineller, sein Name steht für fast drei Jahrzehnte Verantwortung für seine Heimatstad...
Dreck-weg-Tag mit internationaler Beteiligung - Umweltdezernentin Stefanie Seiler mit Kita St. Konrad und Flüchtlingen beim Müllsammeln
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Freitag, den 02. März 2018 um 17:24 Uhr

Sie kommen aus Syrien, Afghanistan, Pakistan, Eritrea, Nigeria und Aserbaidschan und leben in der städtischen Flüchtlingsunterkunft im Birkenweg. Heute habe sie sich gemeinsam mit Sozialarbeiterinnen der Fachstelle Asyl und ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern tatkräftig am Dreck-weg-Tag der Stadt Speyer beteiligt. Umweltdezernentin Stefanie Seiler dankte der Gruppe aus Neu- und Altspeyerern für ihr vorbildliches Bürgerengagement.

 

Auf dem Weg zur ihrem eigentlichen Sammelgebiet, dem Skater-Park in Speyer-Nord, befüllten sie bereits zwölf Müllsäcke entlang der Spaldinger Straße mit Verpackungsmüll, darunter viele "coffee to go" Becher. An der Skaterbahn kamen lediglich ein ausgedienter CD-Player und eine leere Flasche dazu. Umweltdezernentin Seiler begleitete die internationale Gruppe zurück über den Birkenweg, vorbei an den zwei Bushaltestellen bis zur Unterkunft im Birkenweg 94. "Außer den unzähligen Zigarettenkippen an und um die Bushaltestelle, haben wir deren Umfeld sowie das des Kleidercontainers in ordentlichem Zustand vorgefunden", so Seilers Bestandsaufnahme beim heutigen Ortstermin.
Zuvor dankte die Umweltdezernentin stellvertretend für alle kleinen Teilnehmer am kollektiven Frühjahrsputz der katholischen Kindertagesstätte St. Konrad. Die 3 -6 Jährigen der Regenbogen-, Wolken- und Sonnengruppe zogen mit Müllsäcken, Greifzangen und Handschuhen ausgestattet zum Spielplatz Ruhhecke. Da sie das Spielgelände ebenfalls in einem sehr sauberen Zustand vorfanden, ging es zurück Richtung Waldseer Straße, wo in den Hecken des Straßenbegleitgrüns reichlich wilder Müll auf sachgerechte Entsorgung wartete. Neben Glasscherben nahm der Plastikmüll die Spitzenposition ein. Der kleine Lukas hält wie eine Trophäe ein Verpackungsnetz für Kartoffeln hoch, bevor er es in dem richtigen Müllsack, "dem gelben", entsorgt.
Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen von 21 Kitas und 14 Schulen haben sie heute 10 Kubikmeter Restmüll und 1,1 Kubikmeter Glas im Stadtgebiet zusammengetragen. Ferner fanden sie einen Staubsauger, einen Feuerlöscher, einen Autoreifen, zwei Matratzen und ein Sitzmöbel. Morgen setzten 622 ehrenamtliche Kräfte von 53 Vereinen und Verbänden den kollektiven Frühjahrsputz auf Speyers Gemarkung fort. (Fotos: Stadt Speyer)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.