BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

AKTUELLE MELDUNGEN HASSLOCH

So deutlich überlegen, wie es das Ergebnis ausdrückt, war der Tabellenführer TSV Billighei...
Norbert Petry, der 1. Vorsitzende des 1. Skatclubs Haßloch, freute sich riesig über diesen...
Der Arbeitskreis Viroflay lädt alle Interessierten an der Partnerschaftsarbeit mit Virofla...
CCH-Cheerleader von 08 Haßloch mit Optimismus nach Hanau
Drucken
HAßLOCH | Haßloch Aktuell
Donnerstag, den 14. März 2019 um 12:17 Uhr
Mit vier Teams treten die CCH Cheerleader des 1. FC 08 Haßloch bei den am Samstag, 16. März, in Hanau stattfindenden Landesmeisterschaften Hessen – Rheinland-Pfalz – Saarland an. Ziel ist es, die im vergangenen Jahr an gleicher Stelle gezeigten Leistungen zu wiederholen und sich in allen Kategorien für die Deutschen Meisterschaften, die am 18. und 19. Mai in Koblenz ausgetragen werden, zu qualifizieren. Die Haßlocher Cheerleader haben sich sechs Jahre nach deren Gründung inzwischen als Nummer eins in Rheinland-Pfalz etabliert.

 Nach dem erfolgreichen Jahr 2018, das unter anderem einen Europameistertitel sowie eine Vizeeuropameisterschaft bescherte, gilt es nun, an diese Erfolge anzuknüpfen. Stefanie Rocchia und Andreas Cörper können ihren Titel im Partnerstunt allerdings nicht verteidigen. "Ich bin schwanger und muss mir das Geschehen deshalb erstmals von der Mixed-Zone aus ansehen", informierte Rocchia, die zwar nicht als Aktive, aber als,Teammanagerin erhalten bleibt. Ebenfalls werde Christina Bub, mit der sie zusammen die Falcons, das gemischte Stuntteam, trainiert, nicht mehr selbst antreten, da sie zur Zeit ihre Doktorarbeit in Chemie schreibe und deshalb nicht mehr genügend Zeit für das Training habe.
Als erste müssen am Samstag die von Lara Theobald, Annika Münch und Elena Gläser trainierten Flying Stars, das Kinderteam, in der August-Schärttner-Halle antreten. Um 13.50 Uhr gehen sie in der Kategorie PeeWee Cheer an den Start und treffen dabei auf die Shiny Flames der Saarland Hurricanes, die Golden Pixies des TSV Schott Mainz, die T-Pee's des TV Bürstadt und die Phairees der Wiesbaden Phantoms. "Unsere Jüngsten zeigen erstmals eine Pyramide, die aus fünf Flyern und mehreren Baskets besteht", teilte Rocchia stolz mit.
Die Fantastics, das Haßlocher U17-Team, für das Melanie Fenzel und Tyra Thielsch verantwortlich sind, hat in der Kategorie Junior U 17 AllGirl Cheer die meisten Konkurrenten. Von den sieben gemeldeten Mannschaften müssen sie um 15.20 Uhr als letzte ihr Programm abliefern. Die Juniorinnen hätten im Training vor allem an den Tumbling Skills gearbeitet und erstmals Rückwärtssalti in ihr Programm aufgenommen.
Nur zwanzig Minuten später sind die Fascinations, das erwachsene Frauenteam, an der Reihe. In der Klasse Senior AllGirl Cheer treffen sie auf die Lady Birds des OSC Vellmar, die Phantastics der Wiesbaden Phantoms und die Marburg Mascots Cheerleader. Für Christina Bub rückte Tamara Theobald als zweite Trainerin neben Sandra Sturm in das Team auf.
Besonders gespannt darf man auf den Auftritt der Falcons sein. Um 15.50 Uhr ist das gemischte Stuntteam in der Kategorie Senior CoEd Cheer dran und möchte natürlich beweisen, dass ihr Europameistertitel kein Zufallsprodukt gewesen ist. Ihr einziger Konkurrent sind am Samstag die Red Arrows des TV Bürstadt. "Die Falcons haben neue Tumblingelemente geübt und an der Schnelligkeit ihres Programms gearbeitet. Durch den Anstieg der Musik auf 160 bpm (bpm = beats per minute) schaffen wir es, mehr Stunts und Pyramiden in die vorgegebene Zeit von zwei Minuten und 30 Sekunden zu packen", ließ Rocchia wissen. Diese Schnelligkeit der Musik setze jedoch auch Perfektion voraus. "Jeder Schritt muss sitzen, da keine Zeit bleibt, um einen Fehler zu korrigieren", erklärte sie.
Das durch die Erfolge des vergangenen Jahres noch stärker gewordene Zusammengehörigkeitsgefühl solle sich auch in neuen Trikots widerspiegeln. Bei deren Gestaltung sei deshalb besonderen Wert darauf gelegt worden, dass die Buchstaben CCH im Mittelpunkt stünden.
Insgesamt werden am Samstagmorgen 80 Aktive und 110 Fans die Fahrt nach Hanau antreten (jh).

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.