BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

AKTUELLE MELDUNGEN

Das war grandios! Nur sechs Tage nach dem schauerlichen Auftritt gegen Nürtingen feierten die Schützlinge von Kate Schne...
Vor 750 begeisterten Zuschauern ließen die Spielerinnen von Kate Schneider nichts anbrennen: Auch mit hohem körperlichem...
Die Eulen Ludwigshafen unterliegen nach einer packenden Partie dem Handballurgestein und direkten Konkurrenten aus Gumm...
Handball

Handball 2. Bundesliga: Weiter auf Aufstiegskurs - Ketscher Kurpfalz Bären ringen SG Kirchhof mit 29:36 (14:18) nieder
SPORT | Handball
Montag, den 11. Februar 2019 um 10:59 Uhr

Das war grandios! Nur sechs Tage nach dem schauerlichen Auftritt gegen Nürtingen feierten die Schützlinge von Kate Schneider einen fast sensationellen Sieg gegen das hoch eingeschätzte Team der SG Kirchhof. Trainer Christian Denk konnte einem fast leidtun: Seine unermüdlichen Versuche an der Seitenlinie, Einfluss auf den Spielverlauf zu nehmen ? die auch noch zu einer Zeitstrafe führten ? fruchteten nichts. Die Gäste aus Ketsch ließen ab der 11. Spielminute keinen Zweifel über den späteren Sieger aufkommen und brannten in der Melsunger Stadtsporthalle ein kleines Feuerwerk ab.

 
 
Handball: Ketscher Kurpfalz Bären feiern klaren 34:25 (16:14) Heimsieg gegen Werder Bremen
SPORT | Handball
Montag, den 21. Januar 2019 um 09:56 Uhr

Vor 750 begeisterten Zuschauern ließen die Spielerinnen von Kate Schneider nichts anbrennen: Auch mit hohem körperlichem Einsatz gelang es den Gästen aus Bremen nicht, die Bären-Ladies aus dem Tritt zu bringen. Diese mussten zwar eine Stotterphase Mitte der ersten Halbzeit überstehen, doch dann gaben sie wieder Gas und zogen mit ihrem gefürchteten Umschaltspiel unwiderstehlich von dannen. Die wieder einmal überragende Sabine Stockhorst im Tor musste sich nach einem schmerzvollen Kopftreffer nach freiem Wurf von Merle Heidergott auf der Bank erholen. Doch die erst 17-jährige Johanna Wiethoff zeigte in den restlichen zwölf Spielminuten mit fünf Klasseparaden ihr großes Talent und gestattete es den Bremerinnen nicht, den Rückstand entscheidend zu verkürzen.

 
 
Handball: Bittere Niederlage der Eulen im letzten Spiel der Hinrunde gegen Gummersbach
SPORT | Handball
Samstag, den 15. Dezember 2018 um 09:24 Uhr

Die Eulen Ludwigshafen unterliegen nach einer packenden Partie dem Handballurgestein und direkten Konkurrenten aus Gummersbach. In einer Partie, deren Bedeutung enorm war, gelang es den Eulen trotz hervorragender Unterstützung der Fans nicht, über ein 26:27 gegen den VfL Gummersbach hinauszukommen. Nach drei Minuten gelang den Eulen der erste Treffer des Abends – und zugleich die letzte Führung der Ludwigshafener. Johnny Scholz verwandelte einen Siebenmeter sicher zum 1:0. Doch Pouya Norouzi, der iranische Spielmacher der Gäste, egalisierte die Führung umgehend.

 
 
Handball: Lange auf Augenhöhe - Kurpfalz Bären holen mit 29:25 (14:14) nächsten Sieg gegen sehr starken TSV Mainz 05
SPORT | Handball
Sonntag, den 25. November 2018 um 11:08 Uhr

In der von Dr. Robert Becker geleiteten Pressekonferenz waren Kate Schneider und die zur besten Bären-Lady gewählte Samira Brand in "Strahlelaune". Mehr als 700 Zuschauer hatten in der Ketscher Neurotthalle ein großartiges Handballspiel gesehen, sodass auch der Mainzer Trainer THOMAS ZEITZ nicht unzufrieden war: "Allerdings haben die Bären in der Endphase des Spiels die ‚Big Points` gemacht. Aber wir sind mit dieser jungen Mannschaft auf einem sehr guten Weg und das freut mich sehr."

 
 
Handball: Ketscher "KURPFALZ BÄREN" sind nicht zu stoppen - Mit Vollgas Zweitliga-Tabellenführung bei HSG Gedern/Nidda behauptet
SPORT | Handball
Sonntag, den 28. Oktober 2018 um 14:33 Uhr

In gerade elf Spielminuten alles klar gemacht: Aus einem 9:9 Gleichstand in der 22. Minute gelang den in dieser Phase wie entfesselt aufspielenden Bären-Ladies bis zur 33. Minute eine 19:12 Führung. Damit war die Partie in Nidda entschieden und das Schneider-Team feierte ausgelassen den unerwarteten 36:23 Kantersieg beim Aufsteiger Gedern/Nidda. Mit viel Respekt waren die KURPFALZ BÄREN nach Hessen gereist, da die Gastgeberinnen nach dem überraschenden Auswärtssieg in Berlin großes Selbstvertrauen getankt hatten.

 
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 22

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.